Sphingenähnlicher Ausdruck, anmutiger Ernst, kompromißlose, zeitungebundene Strenge sind an weichen Fluß, an eine glühende Kugelform gebunden. Der Hals hält als Sockel die Bewegung, bietet den ausgleichenden Gegenschwung zum Kindlichen, macht die feine Sinnlichkeit unnahbar, stabilisiert in der ungestörten Symmetrie, die bis in die Antennennägel gehalten wird. Diese Taster ins Umfeld bringen genauso wie die nervösen, weißen Sprenkelungen Störungen in Lieblichkeit und Harmonie, zeigen leise Bewegungsvorgänge, die wie Öffnungen, Innenleben beleuchten oder Fragen stellen nach außen. Beide Elemente bringen Unsicherheit in das sichere Rote, Runde, machen es zu einem humanen lebendigen Wesen.    Lydia Funk







Elcilyn. 1990, Kupfer, Gips, Eisen, 46x18x24 cm < 5/24 >